Wichtige Hinweise für das neue Jahr

2023 sind Änderungen an den Gebetszeiten vorgesehen
Neu ist das Jesusgebet, das das Morgenlob montags ab 6:00 Uhr ersetzt.
Jörg wird in den ersten sechs Wochen dabei eine Anleitung zu dieser Gebetsform geben.
Mehr Infos unter www.gebetshaus-schweinfurt.de/kontemplation.

Ebenfalls neu ist das ERFÜLLT-Seminar am Montag Abend um 18:00 Uhr. (23. Januar bis 22. Mai)
Wir wollen uns zusammen auf eine Reise in ein erfülltes Leben begeben. Da in diesen Zeiten eine enge Gemeinschaft wachsen darf, sind diese Gebetszeiten nur für angemeldete Besucher offen. Wer teilnehmen möchte, den bitten wir sich bis 20. Dezember 2022 anzumelden. Der Link zu Info und Anmeldung ist www.gebetshaus-schweinfurt.de/erfuellt

Die dadurch entfallenden Gebetszeiten ‚Lobpreis mit der Bibel‘ und ‚Lobpreis und Fürbitte‘ gibt es nun Dienstag ab 16:00 Uhr unter der Leitung von Margarete und Helmut. Alle Gebetszeiten findet ihr wie immer aktuell auf https://gebetshaus-schweinfurt.de/gebetszeiten/

Ist es Zeit, dein Gebetsleben neu auszurichten? Willst du im Glauben wachsen? Möchtest du deinem Herrn und Heiland neu begegnen? Dann laden wir dich zu allen Gebetszeiten herzlich ein.

10 Tage Gebet für Menschen mit jüdischem Hintergrund – 26.9.- 5.10.22

AKTUALISIERT – Das angekündigte Gebetsheft ist bis jetzt nur online verfügbar.
Eine Druckversion ist weiter unten. Bitte beachtet auch den letzten Beitrag mit unserer
Einladung ins Gebetshaus
am 29.9. um 20:00 Uhr


Bitte beachtet auch den letzten Beitrag mit unserer
Einladung ins Gebetshaus
am 29.9. um 20:00 Uhr

Ankündigung – 10 Tage Gebet für Menschen mit jüdischem Hintergrund – 26.9.- 5.10.22

Der messianische Evangeliumsdienst Beit Sar Shalom hat zu 10 Tagen Gebet aufgerufen. Wir als Gebetshaus Schweinfurt beteiligen uns.

Dieses Thema wird uns in allen Gebetszeiten begleiten.
Zentral ist unser Israel-Gebetsabend am 29. September um 20 Uhr.
Die Gebetsthemen für diese Tage sind unten zu finden.

„Ankündigung – 10 Tage Gebet für Menschen mit jüdischem Hintergrund – 26.9.- 5.10.22“ weiterlesen

Lobpreiszeit vor Pfingsten am 3. Juni

Liebe Freunde des Gebetshauses,

am Montag im Gebetsraum haben wir unter anderem diese Verse aus dem Johannesevangelium betrachtet:

„Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.
Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht, wie die Welt ihn gibt, gebe ich ihn euch. Euer Herz beunruhige sich nicht und verzage nicht.“

Johannesevangelium Kapitel 14 Vers 26+27


Ja, wir dürfen uns erinnern lassen an die Treue des Himmels, an Seine Liebe. Auf dass sich Hoffnung und Freude ausbreite und der Friede, den die Welt uns nicht geben kann.

Am kommenden Freitag, dem 3. Juni 2022, werden wir im Gebetshaus nach einer Lobpreisstunde um die Ausgießung des Geistes beten und flehen. Vielleicht sehen wir ja den ein oder die andere von Euch. Der Gebetsraum ist ja wieder offen. Wir sind von 20.00 bis Samstag 01.00 Uhr da. Wir uns freuen auf euch.

Jörg und Christina Siebert

Gebet:

Guter Gott, schenke uns die Fülle Deiner Gaben:

EINSICHT durchdringe unser Denken und Fühlen, damit wir weder stolz noch störrisch sind, sondern belehrbar bleiben und auf Dich hören.

ERKENNTNIS mache uns fähig, richtig und falsch zu unterscheiden.

Dein RAT weise uns den Weg in schwierigen Situationen.

WEISHEIT lasse uns den Überblick in einer komplexen Welt nicht verlieren und befähige uns, Deinen Willen zu erkennen und zu tun.

STÄRKE helfe unserer Schwachheit auf, denn in ihr bleiben wir ausdauernd und überwinden alle Hindernisse.

FRÖMMIGKEIT wachse in uns, damit wir die innige Verbindung zu Dir suchen und uns nichts von Dir zu trennen vermag.

GOTTESFURCHT halte in uns die Sehnsucht nach Dir wach, damit wir zuerst nach Deinem Reich und Deiner Gerechtigkeit trachten und Dir in unserem Leben den Ehrenplatz geben.

Geist Gottes, lass unser Leben durchatmet sein von Dir.

Amen.

Gebetsaufruf ‚Runder Tisch Gebet‘ – Deutschland betet

HOFFNUNG – STATT RESIGNATION
GEBET – STATT VORWURF
VERSÖHNUNG – STATT SPALTUNG

Runder Tisch Gebet* Gebetsaufruf Februar 2022 – Bernd Oettinghaus – mit freundlicher Genehmigung des Autors

Gebet:

Unser Vater im Himmel,

Danke, dass du groß bist, und mächtig, und herrlich, und schön, und gegenwärtig.
Danke, dass du ein Gott des Friedens, der Hoffnung und der Versöhnung bist.
Danke, dass du uns erinnerst für unsere Städte und ihren Frieden zu beten.

Wir bitten Dich für die Demonstrationen. Schenke deinen Frieden gerade während den Protesten. Frieden trotz unterschiedlichen Ansichten. Frieden im Miteinander.

Wir bitten Dich für die Ordnungskräfte in dieser Stadt um Schutz. Schenke ihnen Kraft, Weisheit und Fairness gegenüber allen Beteiligten bei den Demos.

Wir bitten Dich für uns als Gesellschaft. Schenke uns gegenseitige Wertschätzung und Verständnis.

Schenke uns den Mut und die Kraft miteinander im Gespräch zu bleiben und lass uns nicht auf Distanz gehen zu dem, der eine andere Meinung vertritt. Bewahre uns davor, dass wir uns von Angst leiten lassen.

Wir bitten Dich besonders für die Politikerinnen und Politiker unseres Landes und unserer Stadt.
Schenke ihnen Mut, das Richtige zu tun.
Schenke Ihnen Weisheit und gute Berater, damit sie gute Entscheidungen treffen.

Wir bitten Dich für diese Pandemie. Schenke ein schnelles Ende.
Schenke viel Kraft und Ausdauer für alle Pflegekräfte und Ärzte in dieser Stadt.
Schenke schnelle Heilung und gute Genesung für alle Corona- Erkrankten.

Wir bitten dich für uns Christen um Einheit und Frieden trotz unterschiedlicher Ansichten.
Mache uns zu Trägern deiner Hoffnung. Stärke unseren Glauben, dass du weiterhin in dem Leid dieser Pandemie wirken wirst.
Erfülle uns durch Deinen Heiligen Geist mit Liebe zu Dir und unseren Nächsten.

Amen

Segen für 2022

In einer unserer ersten Gebetszeiten im neuen Jahr haben uns einige Verse des Kapitels 28 aus dem 5ten Buch Mose besonders angesprochen. Diese möchten wir Euch, ein klein wenig in der Formulierung angepasst, als Segen für das noch junge Jahr mitgeben:

Über jedem Mitarbeiter in unserem Gebetsdienst, über alle, die im kommenden Jahr hier vor Ort mitbeten und über allen, die sich unserem Gebet anempfohlen haben, sprechen wir Deine Segnungen aus, denn, so heißt es im Vers 2:
„Alle diese Segnungen werden über dich kommen und dich erreichen, wenn du auf die Stimme des HERRN, deines Gottes, hörst.“

Gesegnet seist du in der Stadt, gesegnet seist du auf dem Land.
Gesegnet sei die Frucht deines Leibes, die Frucht deines Ackers und die Frucht deines Viehs, der Wurf deiner Rinder und der Zuwachs an Lämmern und Zicklein.
Gesegnet sei dein Korb und dein Backtrog.
Gesegnet seist du, wenn du heimkehrst, gesegnet seist du, wenn du ausziehst.
Der Herr stoße die Feinde, die sich gegen dich erheben, nieder und liefere sie dir aus. Auf einer Straße ziehen sie gegen dich aus, auf sieben Straßen fliehen sie vor dir.
Der Herr befehle dem Segen, an deiner Seite zu sein: in deinen Speichern und bei allem, was deine Hände schaffen. Der Herr segne dich in dem Land, das er, dein Gott, dir gibt.
Der Herr lasse dich, wie er es dir geschworen hat, bestehen als das Volk, das ihm heilig ist, wenn du die Gebote des Herrn, deines Gottes, bewahrst und auf seinen Wegen gehst.
Dann sehen alle Völker der Erde, dass der Name des Herrn über dir ausgerufen ist, und fürchten sich vor dir.
Der Herr schenke dir Gutes im Überfluss bei der Frucht deines Leibes, bei der Frucht deines Viehs und bei der Frucht deines Ackers in dem Land, von dem du weißt: Der Herr hat deinen Vätern geschworen, es dir zu geben.
Der Herr öffne dir den Himmel, seine Schatzkammer voll köstlichen Wassers: Er gebe deinem Land zur rechten Zeit Regen und segne jede Arbeit deiner Hände. An viele Völker kannst du ausleihen und du brauchst nichts zu entleihen.
Der Herr mache dich zum Kopf und nicht zum Schwanz. Du kennst nur den Aufstieg, du
kennst keinen Abstieg.

Die Bibel aus 5. Mose 28, 3 – 13 — Einheitsübersetzung

Covid 19 Update – Wir öffnen wieder

Das Gebetshaus Schweinfurt ist ab sofort wieder geöffnet – teilweise!

Seit dem 14. Juli 2021 ist das Gebetshaus wieder Montag bis Freitag zu den im Internet veröffentlichten Gebetszeiten für weitere Personen geöffnet. Du musst allerdings auf gut Glück vorbeikommen, da wir mit maximal 6 Personen im Gebetsraum beten. Wir waren in den letzten Monaten ja stets mit bis zu drei Betern vor Ort. So stehen nun die Chancen aber gut, dass Du Platz findest und es passt.

Im Treppenhaus findest Du auf dem Stehtisch Ansteckklammern. Jede Person nimmt für die Zeit im Gebetsraum einen Anstecker mit und hinterlässt bitte die Kontaktdaten. Dafür haben wir Formulare ausgelegt. Sind uns die Adressen bekannt, reichen Name und Uhrzeit. Sind alle Anstecker weg, ist der Gebetsraum voll. Dann können lediglich noch 2 Gäste vom Flur bzw. von der Küche aus teilnehmen.

Und wie immer gilt: Bitte Maske tragen.

Wir freuen uns auf Euch!

Christina Siebert

Wir öffnen für eine begrenzte Anzahl von Besuchern

Die Corona-Pandemie ist noch nicht beendet aber die aktuellen Inzidenzwerte erlauben uns eine begrenzte Zahl von Besuchern nun zu begrüßen.
Um den Überblick zu behalten und niemanden vor Ort abweisen zu müssen, bitten wir um Anmeldung 3 Tage im Voraus.
Schreibt bitte an webmaster@gebetshaus-schweinfurt.de
Bitte gebt in der Mail euren Namen an sowie Datum und Uhrzeit, wann ihr teilnehmen wollt.

Es gilt unser Hygienekonzept und wir müssen die Kontakte dokumentieren. Wer sich anmeldet, erklärt sich damit einverstanden.

Wir freuen uns auf euch.

Helmut
für das Leitungsteam

Gebet für Deutschland

Ermutigt von dem Wissen, dass sich viele Christen auch in diesen Wochen wieder in Einheit im Gebet zusammenschließen, starten wir in die österlichen Tage. Heute Abend betet Deutschland wieder gemeinsam. Wer sich noch kurzfristig einklinken möchte, findet hier Informationen und Zugangsdaten:  https://deutschlandbetet.de

Wir vom Gebetshaus Schweinfurt werden in diesem Jahr auch weiterhin bewusst für unser Land beten. Schon heute jubeln wir über das, was Gott durch dieses Gebet tun wird.

Ein fester Bestandteil dieser besonderen Gebetszeiten für Deutschland ist bei uns der Text des alten Kirchenliedes ‚Macht weit die Pforten in der Welt‘ von Albert Knapp.

Er drückt wunderbar aus, was wir augenblicklich empfinden: Wir erwarten, wie es in der letzten Strophe heißt, eine spürbare Veränderung in unserem Land durch das Wirken des liebenden Herzens des Vaters: Dass „Wüsten zum Paradies werden und bittre Quellen wieder süß“. Gottes Wille möge sich erfüllen, ungeachtet dessen, was wir kleine Menschen manchmal für richtig und wichtig halten. Wir verlassen uns allein auf Ihn, dessen „Herz voll Liebe nicht ruhen kann“. Wie wunderbar.

Euch allen wünschen wir schon heute gesegnete Ostern und tiefe Auferstehungsfreude.

Jörg und Christina Siebert

Macht weit die Pforten in der Welt

Autor: Albert Knapp (1798 – 1864)

1. Macht weit die Pforten in der Welt!
Ein König ist´s, der Einzug hält,
umglänzt von Gnad und Wahrheit.
Wer von der Sünde sich gewandt,
wer auf vom Todesschlafe stand,
der siehet seine Klarheit.
Seht ihn weithin
herrlich schreiten, Licht verbreiten.
Nacht zerstreuet er,
Leben, Fried und Wonnen beut er.

2. Es jauchzt um ihn die frohe Schar,
die lang in schweren Fesseln war:
er hat sie frei gegeben.
Blind waren sie und sehen nun,
lahm waren sie und gehen nun,
tot waren sie und leben.
Köstlich, tröstlich
allen Kranken, ohne Wanken,
ohne Schranken
walten seine Heilsgedanken.

3. Noch liegt vor ihm so tief und schwer
der Sünden ungeheures Heer,
das tausend Völker drücket.
Um Hilfe schreit es auf zu Gott;
doch lebet er und hat die Not
der Sünder angeblicket,
betet, rettet,
heilt und segnet und begegnet
seinen Armen
als ein Heiland voll Erbarmen.

4. Längst ist in seinem ewgen Rat
für sie zu seinem Reich der Pfad
gezeichnet und gebahnet.
Ohnmächtig droht der Feinde Hohn,
schnell steht in Herrlichkeit sein Thron,
wo niemand es geahnet.
Selig, selig,
wer da trauet, bis er schauet;
wer sich mühet,
bis sein Gott vorüberziehet.

5. Die ihr von Christi Hause seid,
kommt, schließet nun mit Freudigkeit
den Bund in seinem Namen.
Laßt uns auf seine Hände schaun,
an seinem Reiche mutig baun:
sein Wort ist Ja und Amen.
Flehet, gehet,
Himmelserben anzuwerben;
harret, ringet!
Jesus ist es, der euch dringet.

6. O du, den unsre Sünde schlug,
wann wird doch deines Lobs genug
auf dieser Welt erschallen?
Wann wird der Völker volle Zahl
im ungetrübten Sonnenstrahl
zu deinem Tempel wallen,
wo dich freudig
alle kennen, Heiland nennen,
dir geboren,
dir auf ewig zugeschworen?

7. Wir harren dein, du wirst es tun,
dein Herz voll Liebe kann nicht ruhn,
bis alles ist vollendet.
Die Wüste wird zum Paradies,
und bittre Quellen werden süß,
wenn du dein Wort gesendet.
Zu dem Sturme
sprichst du: Schweige! Meer, versiege!
Flammen, zündet!
Tempel Gottes, sei gegründet!

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung unserer Seiten akzeptieren Sie dies.